Volle Kanne Leben – und Jetzt?

Ich glaub es war ein Frühlingstag. Ein trüber aber. Einer von diesen, die so grau und windig beginnen, dann kommt Regen dazu. Man will eigentlich nicht so recht. Aber der Alltag ruft. Die Kinder wollen auch nicht so recht, aber die fragt ja sowieso keiner. Ja, so ein Tag war das.

Aber eigentlich waren es schon die Jahre vorher. Und alle Tage danach. Alles was dann kam und was sich vorher schon aufgebaut hatte, führte dazu, dass ich jetzt hier sitze und tippe. Diesen ersten Blogartikel, von dem ich nicht so recht weiß, was er soll. Erzählen, worum es hier geht, vermutlich. Aber das weiß ich ja auch noch nicht so im Detail. Wer weiß denn schon, wo die Reise hingehen wird.

Naja, jedenfalls will ich Euch hier erzählen. Von diesem Leben und davon, wie man aufhört auf das echte Leben, den großen Spaß, die Freude und das Glück zu warten. Sondern wie man es anstellt, dass man heute, hier und jetzt volle Kanne lebt. Für sich. Für seine Kinder. Und dafür, dass diese Welt ein besserer Ort ist als sie grad ist.

Ganz schön viel für den Anfang. Aber hey, wenn ich Euch erzähle, wie ich hier manchmal sitze und nicht mal Bock habe Kaffee zu kochen, müde auf dem Sofa hänge und das Schreiben prokrastiniere, wer würde das denn lesen wollen? Und ich hab da ja auch keinen Bock mehr drauf.

Also will ich Euch mitnehmen auf meine Reise. Und mitreißen. Ich will Euch anstupsen und manchmal auch echt anstacheln. Vielleicht mal so richtig fest zwicken oder sogar mal mit dem Nudelholz eine überbraten. Das können wir doch alle mal gebrauchen hier und da.

Ich hab zu lange auf irgendwas gewartet. Darauf, dass ich endlich mit dem Schreiben anfange und erfolgreich werde. Darauf, dass ich endlich selbständig genug Geld einnehme. Darauf, dass die Kinder größer werden und ich mehr Zeit habe für… für all die Dinge, für die ich jetzt schon Zeit habe, aber stattdessen auf Instagram und Co zugebracht habe. Nee Leute, das Leben passiert hier und jetzt und wenn wir uns nicht dafür entscheidne, dann können wir lange warten.

Ich habe mich entschieden und seitdem hat sich so viel geändert, dass ich manchmal selbst nicht mehr mitkomme. Ich staune. Ich bin erfüllt. Ich bin voller Freude. Ich denke nicht mehr so viel über ein “Aber was wenn…” nach. Ich mache. Dahinter steckt eine Kraft, die ist unbeschreiblich. Und wenn du diese Kraft spüren willst, wenn du volle Kanne leben willst, dann bist du hier genau richtig. So geil, dass du da bist!

Schreibe einen Kommentar

You are currently viewing Volle Kanne Leben – und Jetzt?