Ich will doch gar nicht nach Afrika

Heute schickte mir ein alter Freund einen Zeitungsartikel, in dem darüber berichtet wird, dass er jetzt mit einem anderen Freund mit dem Motorrad durch Afrika fährt. Eine Spaß Rallye mit hunderten anderen Teilnehmer:innen. Teilweise durchs Atlasgebirge, teilweise durch die Sahara.

Da saß ich da und dachte an meine zwei Tage Ostsee, auf die ich mich seit zwei Wochen und jetzt noch weitere zwei Wochen freue. Weil ich zufällig mal nach Berlin komme und spontan zwei Tage Norden dranhänge.

Dieser alte Freund ist jemand, der oft solche verrückten Aktionen macht und ich dachte mir: Verdammt Nadine, was machst du eigentlich. So vergingen ein paar lange Minuten, in denen ich mir selbst zuwider war. Bis ich ungläubig den Kopf schüttelte und mich am liebsten angeschrien hätte.

VERDAMMT NOCHMAL!!!!

Kurz nach meinem Studium bin ich allein nach Schottland ausgewandert, wo ich knapp fünf Jahre gelebt habe. Ich bin mit einem gemeinnützigen Verein nach Weißrussland gefahren, um dort Lehmhäuser zu bauen. Ich bin allein (!!!) nach Jamaica geflogen, um dort zu helfen Earthships zu bauen.

Ich bin eine verdammt coole Socke und mache sehr wohl viele coole und vor allem auch verrückte Dinge. Dinge, wo mich oft Leute angeschaut haben, ungläubig und teilweise auch den Hut ziehend. Weil sei den Mut nicht hätten. Oder es auch einfach nicht ihr Ding wäre.

Wir dürfen aufhören uns immer mit anderen zu vergleichen und in allem nur das zu sehen, was andere schaffen und wir nicht.

Wir dürfen sehen, was wir machen und schaffen. Das ist verdammt viel, denn es sei nebenbei bemerkt, dass dieser Freund keine drei Kinder hat, um die er sich täglich kümmert und die er zu versorgen hat. Vergleiche hinken an allen möglichen Enden. Sie sind sinnlos, pures Gift für unser Wohlbefinden und sie zeigen niemals die Realität auf.

Zum anderen dürfen wir solche Situationen auch zum Anlass nehmen und uns fragen, was wir wollen. Ich will ja gar nicht nach Afrika. Ja, ich habe total Bock auf den Europaradweg. Das ist etwas, was ich wirklich gern machen will. Von Helsinki nach London. Ein Traum und durchaus realistisch. Ich liebe den Norden, das Frische, die See. Und mein Fahrrad viel lieber als irgendein Motorrad.

Und jetzt bin ich dankbar, dass ich erinnert wurde an diesen Traum vom Europaradweg. Da muss ich doch glatt nochmal genauer drüber nachträumen. Oh ja…

Wovon träumst du?

Schreibe einen Kommentar

You are currently viewing Ich will doch gar nicht nach Afrika